UnitedBuildings und Nachhaltigkeit

»Ich kann mich besten Willens nicht daran erinnern auch nur ein Haus mit Kunststoff gedämmt zu haben…«

Ari Griffner

Die Crux der Zukunft: Energie

Nach derzeitigem Wissensstand kann nur über nicht fossile Energieerzeugung „saubere Energie“ gewonnen werden. Die einzig absolut saubere Energie liefert die Sonne. Die endgültige Umstellung auf nicht fossile Energieformen ist jedoch noch nicht absehbar – beziehungsweise am derzeitigen Stand der Technik nicht in einem realistischen Zeithorizont umsetzbar. Ari sieht das derzeitige Energiezeitalter deshalb als eine Übergangszeit: wir wissen zwar schon einigermaßen, wohin der Weg gehen muss – wissen jedoch noch nicht, wie und wann wir das Ziel erreichen. Ari ist überzeugt, dass das Solarzeitalter kommen wird, auch wenn nicht abschätzbar ist, wann. In der Zwischenzeit ist die Maxime, den Schaden durch „unsaubere“ Energie zu minimieren. Das bringt die Frage auf, wie wir mit der uns zur Verfügung stehenden Energie am besten umgehen. Energie zu sparen ist derzeit die einzig sinnvolle und verfügbare Alternative, um unsere Biosphäre auf lange Sicht nicht lebensfeindlich zu machen. Wir müssen Produktionsverfahren und Lebensstile entwickeln, die die Tragfähigkeit des Biosystems nicht überfordern.

»Seit Einsteins E=mc2 wissen wir, dass unser Universum nichts anderes ist als Energie. Der Gedanke eines Energiemangels ist eine Erfindung der Menschheit!«

Ari Griffner

UnitedBuildings: Kein Patentrezept, aber ein Beitrag

Daraus ausbrechen kann man nur durch aktives Handeln, durch Eigenverantwortung und Mitgestaltung. Deshalb sehen wir UnitedBuildings auch als unser Handlungsfeld und unseren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung. Die Idee und Entwicklung von UB ging Hand in Hand mit Aris ökologischen Ansichten und Überlegungen. Die ökologische Verantwortung in der Baubranche ist nicht von der Hand zu weisen: Bauen ist stets mit hohem Energieverbrauch, Materialaufwand und CO2-Emissionen verbunden. Gebäude sind für rund 50% des weltweiten Energieverbrauchs verantwortlich, während Industrie und Verkehr nur jeweils 25% beitragen. Den Hausbau zu verbessern kann deshalb nur heißen, auch ressourcenschonender und umweltverträglicher zu bauen. Nachhaltiges Bauen ist keine Modeerscheinung, sondern alternativlos.

Wir sind uns bewusst, dass wir mit UnitedBuildings kein Patenrezept für die Weltrettung haben. Ebensowenig möchten wir uns das Image der grünen Heilsbringer an die Brust heften. Nichtsdestotrotz wollen wir UNSEREN Beitrag leisten und sind überzeugt, dass UnitedBuildings in vielen Bereichen des Bauprozesses ökologische Verbesserungen und Potenziale ermöglicht.

»Wir wissen nicht was richtig oder falsch ist – doch wir haben ein Gefühl dafür.«

Ari Griffner

Virtuelle Effizienz und reale Ressourceneinsparung

UB transferiert den Vertriebs- und Planungsprozess in den virtuellen Raum – die Maxime ist die „Ausbeutung“ der virtuellen Welt, um damit die Ressourcen der realen, materiellen Welt zu schonen: Die Koordination und Kommunikation aller Beteiligten am Bau wird über digitale Medien abgewickelt. Der Architekt muss keine weiten Wege mehr zurücklegen, um Aufträge zu erhalten. Die beteiligten Professionisten arbeiten online in Echtzeit zusammen und brauchen weniger „reale“ Meetings. Der Endkunde kann den Prozess zum Eigenheim online mitgestalten und benötigt weniger Vorort-Termine beim Hausanbieter. Zusammengefasst entfallen dadurch mehr als 50% aller Autofahrten für Meetings, die notwendig sind, um ein Haus zu planen.

Form Follows Energy

Die mit UnitedBuildings gebauten Häuser werden gemäß dem „Form-Follows-Energy-Prinzip“ (siehe Kapitel Ari Griffner Kollektion) so geplant, dass Fixkosten niedrig gehalten werden und das Gebäude im Betrieb so wenig wie möglich kostet. Jeder gesparte Euro an Energiekosten spart gleichzeitig auch CO2 ein. Zudem werden alle UnitedBuildings-Häuser optional mit modernster und benutzerfreundlicher Steuerungstechnologie ausgestattet, um den Betrieb zu optimieren und auf den Level eines Aktiv-Hauses zu bringen: So werden automatisiert beispielsweise Lüftungsanlage und Solar-Wärmepumpe witterungsabhängig optimiert, Jalousien je nach Lichtsituation geöffnet oder geschlossen sowie der Stand-by-Verbrauch von Elektrogeräten geregelt.

Lokale Baustoffe und lokale Fertigung

Vor dem Hintergrund der Globalisierung ist Lokalität ein Schlüsselbaustein für eine nachhaltige Entwicklung – es ist ressourcen- und energietechnisch meist kontraproduktiv, Öko-Produkte über die ganze Welt zu transportieren. UnitedBuildings ermöglicht trotz der Nutzung von globalem Know-how eine regionale Umsetzung und begünstigt die Verwendung regionaler Baustoffe, die natürlichen Ursprungs und recyclingfähig sind. So können Transportwege erheblich reduziert und unnötige Importe vermieden werden.

»Ich halte mich an ein evolutionäres Prinzip: „Ausnahmen bestätigen die Regel“. Aus diesem Grund wollen wir nicht mehr als einen Anteil von maximal 10% an Kunstoff in unseren Bauwerken.«

Ari Griffner

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar